Auf Christina & Jörg’s Hochzeit hatte ich mich sehr gefreut. Wir schrieben zusammen gleich so herzliche Mails und so war das Eis auch beim ersten Gespräch vor der Hochzeit sofort gebrochen. Kurz bevor der Hochzeitstag gekommen war, erhielt ich einen euphorischen Anruf vom Schwiegerpapa, der mich in eine Überraschung für die Zwei einweihte und mich bat, dabei zu sein. Bei einer spannenden Geheimaktion helfe ich natürlich gerne. Zwei Tage später war es soweit. Ich bin mir nicht sicher, wer vor der Trauung aufgeregter war – Jörg, der sich nach außen gelassen gab aber verdächtig an seinen Fingern zupfte oder Christina, die abwechselnd Ihre Trauzeugin und Ihren Bruder über beide Ohren angrinste. Schließlich gaben sich Christina und Jörg im schönen Rokoko Flair des Gohliser Schlösschens das Ja-Wort. Die beiden waren sichtlich ergriffen und auch beim Schwiegervater blieben die Augen nicht ganz trocken. Das sind Momente, in denen ich hinter der Kamera kurz schlucken muss, weil ich doch so furchtbar mitfühlend bin. Meistens kann ich mir ein kleines Tränchen im Auge dann doch nicht verkneifen.

Nach der Trauung blieb uns Zeit, die schönen Räumlichkeiten und die Anlage des Gohliser Schlösschens für schöne Hochzeitsfotos in vertrauter Atmosphäre zu nutzen. Inzwischen fielen ein paar Regentropfen aber die konnten die Stimmung nicht trüben. Für die Hochzeitsgesellschaft ging es mit einer Sonderfahrt der Straßenbahn weiter in Richtung Markleeberg. Ich beeilte mich währenddessen, um rechtzeitig für die Überraschung an der Zielhaltestelle anzukommen. Eine weiße Pferdekutsche mit zwei stattlichen Rössern fuhr vor und Jörg und Christina wurden mit Ihren Trauzeugen zu einer sonnigen Rundfahrt eingeladen. Die Überraschung war gelungen, das konnte ich an ihren strahlenden Gesichtern sehen. Nächster Halt: Parkgaststätte Agrapark. Hier wurden die beiden freudig von Familie und Freunden in Empfang genommen. Nach einer rührenden Danksagung von Jörg und gemütlichem Kuchenessen ließ der wieder eingesetzte Regen noch einmal nach und wir zogen uns zu dritt zurück, um weitere Paarfotos festzuhalten. Christina und Jörgs‘ liebevolle Art zueinander war wunderschön anzusehen. Fast hätte ich den tollen Brautstrauß nicht mehr im Originalzustand fotografieren können, weil eines der Pferdchen diesen ziemlich appetitlich fand. Die Meister-Floristin von Saltoflorale hatte sich mal wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen und kleine, selbstgepflückte Äpfel in ein grünes Feldblumen-Ensemble eingearbeitet. Ich war begeistert. Nicht nur von dem kreativen Strauß, sondern von der wunderbar entspannten Stimmung dieses Hochzeitstages.